Erfolgskonzept FSP

Auch 2017 ging es für die Prüfingenieure und Sachverständigen weiter aufwärts

„Mit Sicherheit mehr erreichen.“ So heißt der Slogan der FSP und wahrhaftig: Von Beginn an ist die Prüfgesellschaft und Sachverständigenorganisation eine sichere Bank für konstante Zuwächse. Auch für das Jahr 2017 konnte die Geschäftsführung auf der Gesellschafterversammlung neue Erfolge verkünden: Um rund 8 Prozent wuchs der Umsatz der FSP GmbH & Co KG und um rund 28 Prozent der Umsatz der FSP SWD GmbH gegenüber dem Vorjahr. Sowohl strategisch als auch personell und technisch ist man bestens aufgestellt.

 

Am 24. Juni 2018 fand die Gesellschafterversammlung der FSP Unternehmensgruppe in Potsdam statt. Die Geschäftsführer Frank Isselborg, Ralf Strunk und Hans-Josef Kempen zogen Bilanz, gaben einen Rückblick auf die erfolgreichen Projekte in 2017 und stellten die Pläne für die Zukunft vor. Rund 8 Prozent macht das Plus gegenüber 2016 aus und bei Betrachtung wichtiger Großkunden konnten die Einnahmen im amtlichen Bereich um fast 400.000 € in den vergangenen 2 Jahren gesteigert werden.

 

Spezialisierungen zur Nutzung weiterer Marktchancen

 

Erfolgreich absolvierte die FSP im letzten Jahr das Audit durch den Schweizer Zertifizierer SQS , die Re-Akkreditierung durch die DAkkS und das alternative Bescheinigungsverfahren. Um die Chancen am Markt zu erhöhen, bereitete man weitere Spezialisierungen vor und schulte erste Sachverständige in dem Bereich der Einsatzfahrzeuge für Rettungsdienst und Feuerwehr. Die Aktivitäten im Bereich Classic Cars/Oldtimer wurden ausgebaut, unter anderem durch den begonnenen Austausch mit dem privaten Institut für automotive Forensik.

 

 

1. Sachverständigenkongress

 

Der 1. FSP-Sachverständigenkongress am 22. September 2017 in der Klassikstadt Frankfurt hat Partner wie externe Teilnehmer mit seinem neuen Format überzeugt. 130 Sachverständige trafen sich zu einem Tagesworkshop und einem besonderen Kongressabend. Beim Workshop ging es um die Themen „Überprüfung der Systemdaten an Nutzfahrzeugen/HU-Adapter“, „Forensische Untersuchungsmethoden an modernen Fahrzeugen“ und „Grenzen und

Möglichkeiten von Smart Repair“. Der Kongressabend richtete sich nicht nur an FSP Partner, sondern auch an die Kunden und Geschäftspartner. Die Teilnehmer erfuhren in entspannter Atmosphäre Interessantes über die Zukunft der Mobilität und kamen miteinander ins Gespräch. Zum durchschlagenden Erfolg trug auch die sehr gute Organisation durch das FSP-Team bei.

 

Ausbau des Seminarzentrums

 

Das neue Seminarzentrum in Geltow ist ein wichtiger Grundstein für das weitere Wachstum der FSP. Denn dadurch können mehr Prüfingenieure und Sachverständige ausgebildet werden. Der Rohbau des Seminarzentrums ist im letzten Jahr planmäßig hergerichtet worden. Der Innenausbau mit Heizung und Lüftung, Elektrik, Vernetzung und Beschallung soll im Herbst diesen Jahres abgeschlossen werden.

 

Projekte und Ziele

 

Die Schadensteuerung der FSP soll bei weiteren Großkunden eingeführt und ihre Bedienfähigkeit im gesamten Bundesgebiet gewährleistet werden. Bei der „FSP Classic Competence“ steht weiteres Wachstum an. Die ersten Vertragspartner wurden bereits gewonnen. Im Geschäftsbereich der Sonderfahrzeuge arbeitet man an einem Gesamtkonzept für das Projekt „Feuerwehr-Fahrzeuge“. Sehr gespannt ist man schon auf den 2. FSP-Sachverständigenkongress. Der findet am 22. September 2018 in der Classic-Remise in Düsseldorf statt.

 

Am Ende des informativen Tages zeigten sich alle sehr zufrieden. Das zurückliegende Geschäftsjahr war ausgezeichnet. Das laufende Jahr hat sehr gut begonnen. Und die Geschäftsführung stimmte die Gesellschafter auf eine erneute Umsatzsteigerung ein, die mindestens im hohen einstelligen Bereich liegen soll. Die tatsächlichen Ergebnisse gibt es dann auf der nächsten Gesellschafterversammlung am 16. Juni 2019.